weinregal.jpg

Sauvignon Blanc – ein nobler Weißwein

Sauvignon Blanc - ein unverkennbarer Wein

Er ist weltweit verbreitet und zählt zu den edlen Weißwein- Sorten. Langsam beginnt er auch in Deutschland seine Liebhaber zu finden. In der Pfalz wird er auf knapp 300 Hektar angebaut. Der Flächenanteil im Forster Winzerverein beträgt 1%.

Geschichte

Der Sauvignon Blanc wurde um 1700 erstmals in Frankreich im Loiretal erwähnt. Der Name ist vom französischen „sauvage = wild“ abgeleitet. Wahrscheinlich ist er durch eine natürliche Kreuzung von Traminer und Chenin Blanc entstanden. Seine größte Anbaufläche liegt in Frankreich. Inzwischen ist er in den meisten Weinbau treibenden Ländern der Welt vertreten.

Sortenmerkmale und Ansprüche

Die nicht allzu großen Blätter sind fünflappig, aber wenig eingeschnitten. Ihre Blattoberfläche zeigt sich blasig mit stumpf gezähntem und auffallend welligen Blattrand. Die Stielbucht ist V- förmig eingeschnitten. Die Triebspitze trägt weiße Wolle, die oft etwas rötlich schimmert, während die gelblichen jungen Blätter kaum Haare tragen. An einem kurzen holzigen Stiel hängen recht kleine, zylinderförmige Trauben mit ausgeprägter Schulter. Sie bestehen aus kleinen länglichen Beeren mit fester Schale, die  ziemlich blassgelb erscheinen. Erst bei voller Reife schimmern sie goldgelb.

Der Sauvignon Blanc gedeiht ideal auf kalkhaltigen, nicht zu schweren Böden. Bei guter Wasserversorgung wächst er schnell und üppig, so dass man die Laubarbeit sorgfältig und fristgerecht erledigen sollte. Er treibt etwa so spät aus wie der Riesling, ist also wenig durch Spätfröste gefährdet. Allerdings ist er nicht sonderlich winterhart. Leider neigt diese Weißwein- Sorte zum Verrieseln; hohe Erträge bringt sie nur bei gutem Blütewetter.

Wein- Charakteristik

Das unverwechselbare Aroma des Sauvignon Blanc erinnert an Gras, Kräuter, Stachelbeeren und grüne Früchte. Man spricht gern von „grüner Note“, die auf bestimmte Phenole zurückgeht (ähnlich wie bei Spargel oder grünen Bohnen). In manchen Ländern präsentiert sich der Sauvignon Blanc schwer und gehaltvoll. In der Pfalz bevorzugt man den trockenen Ausbau. Dann zeigen sich die frische Säure und das typische „grüne“ Bukett am besten.

Genuss

Gerade diese klaren, fruchtigen Weine eignen sich gut gekühlt zum Genießen an warmen Tagen. Der Sauvignon Blanc ist auch ein hervorragender Begleiter von Fischgerichten und leichten Fleischspeisen.

Forster Winzerverein eG
Weinstraße 57
67147 Forst

Fon: +49 6326 306
Fax: +49 6326 1391
E-Mail: info@forster-winzer.de

Öffnungszeiten Forster Winzerverein:
Montag - Freitag: 8.00 - 18.00 Uhr durchgehend
Samstag: 9.00 - 13.00 Uhr

Weinverkaufsstelle Marie Luise Doll in Forst:
Täglich, auch samstags, sonntags, feiertags und nach Geschäftsschluss